Über die DGfAE

Warum wurde die Gesellschaft gegründet?

Autoimmun-Erkrankungen sind Krankheiten, deren Ursache darin besteht, dass die Waffen des eigenen Immunsystems eine falsche Zielvorgabe erhalten haben: anstelle der Bekämpfung von Krankheit verursachenden Keimen z.B. Viren, werden die Gewebe des eigenen Körpers als feindlich angesehen und bekämpft. Wo immer dieser Angriff stattfindet, entsteht ein anderes Krankheitsbild, das in dem jeweiligen medizinischen Fachbereich behandelt wird. Bedingt durch fachspezifische Abgrenzung sowie durch die Flut neuen Wissens in allen Fachbereichen, findet zwischen den medizinischen Disziplinen wenig Wissensaustausch statt.  Da das Immunsystem den vermeintlichen Feind nicht gänzlich auslöschen kann, kommt es zu wiederholten Attacken, in der Regel lebenslang. Der Krankheitsverlauf ist chronisch geworden.

Warum haben Autoimmun-Erkrankungen eine große Bedeutung?

  • mit ca. 5 Millionen Erkrankten im deutschsprachigen Europa sind sie die häufigste Ursache chronischer Erkrankungen
  • sie entstehen häufig bereits in jungen Jahren
  • bei einigen sehr schweren Autoimmun-Erkrankungen ist die Sterblichkeit erschreckend hoch
  • bei anderen resultieren bereits in jungen Jahren schwere irreversible körperliche Schäden, Behinderungen, Arbeitslosigkeit und/oder schwere Beeinträchtigungen des sozialen Lebens und der Lebensqualität

Was macht die DGfAE?

Die Gesellschaft

  • fördert den Austausch von wissenschaftlichen Erkenntnissen und neuen innovativen wissenschaftlichen Ansätzen zwischen den einzelnen medizinischen Fachbereichen, in denen Autoimmunerkrankungen behandelt und erforscht werden.
  • versucht, Informationsschranken zwischen medizinischer und humanbiologischer Grundlagenforschung sowie Therapieforschung über Autoimmun-Erkrankungen abzubauen, um interdisziplinäre Zusammenarbeit zu bewirken.
  • will die Verbesserung bekannter und die rasche Entwicklung neuer Therapieverfahren unterstützen.

Wie werden die Initiativen der DGfAE finanziert?

Die Finanzierung geschieht ausschließlich und allein aus privaten Spendengeldern. Öffentliche Mittel stehen nicht zur Verfügung.
Die Spendengelder setzen sich zusammen aus Mitgliederbeiträgen und Einzelspenden.

Warum braucht die DGfAE Ihre Spende?

Die Deutsche Gesellschaft für Autoimmun-Erkrankungen e.V. versucht mit ihren Projekten dort anzusetzen, wo es für die Weiterentwicklung des Wissens um die Autoimmun-Erkrankungen Sinn macht.
Zum einen führt sie wissenschaftliche Forscher und direkt am Patienten arbeitende Ärzte der verschiedenen medizinischen Bereiche, national und international, zusammen und schafft damit die Voraussetzung für einen Informationsfluss zwischen den Disziplinen.
Zum anderen schafft sie Kontakte zwischen Forschern unterschiedlicher Fachbereiche und initiiert fachübergreifende Studien. Die Effizienz der Forschung wird dadurch erheblich gesteigert und der wissenschaftliche Fortschritt beschleunigt.

Solidarität und Hoffnung?

Da der Angriff des eigenen Immunsystems in wiederholten Schüben in der Regel lebenslang ist, und die körperlichen Schäden im Verlauf der Zeit zunehmen und bis zur vollständigen Zerstörung der angegriffenen Organe führen können, ist die ganze Hoffnung aller Autoimmunkranken auf den schnellen wissenschaftlichen Fortschritt gerichtet.

Der schnelle wissenschaftliche Fortschritt braucht Ihre tatkräftige Unterstützung jetzt!!