Autoimmuninsuffizienz, polyendokrine

Polyglanduläres Autoimmun-Syndrom; Schmidt-Carpenter-Syndrom

Bei der polyendokrinen Autoimmuninsuffizienz lassen sich mittlerweile zwei Typen voneinander abgrenzen:

Typ 1: Diese Form beginnt schon im Kindesalter mit einer Unterfunktion der Nebenschilddrüsen (Hypoparathyreoidismus) und einer Infektion mit dem Pilz Candida albicans (Candidiasis). Später kommen ein Morbus Addison, eine Hashimoto-Thyreoidits, ein Diabetes mellitus Typ I und gegebenenfalss eine Ovarialinsuffizienz hinzu.

Ausserhalb des endokrinen Organsystems können sich eine Vitiligo und eine perniziöse Anämie entwickeln.

Typ 2:

Aufgrund der stetigen Aktualität verweisen wir hiermit auf den zugehörigen Wikipedia-Artikel:

Link zu Wikipedia

Weitere Informationen finden Sie unter (externe Links):